Artisten / Snowman

Booking

About


Erfahrung:      DJ seit 1. 1992
DJ Name:     2. Snowman
Bürgerlicher Name:     3. Thomas Baira

Biographie

4. Biographie

Der stille Macher und sein hochkarätiger Trance.
DJ muss man sein, nicht werden! - Wenn der gebürtige Berner Thomas Baira unter seinem Pseudonym DJ Snowman auflegt, geht in jedem Club und an jeder Party so richtig die Post ab. Der DJ, Produzent und Labelinhaber, wird immer wieder von seinen Fans zum DJ des Jahres gewählt und das nicht ohne Grund, denn der sympathische Snowman weiss genau was er tut. Als erster Schweizer Trance-DJ ist er ein versierter Fachmann auf diesem Gebiet, er mixt Trance vom Feinsten und zählt längst zur Schweizer Top-Elite. Er hat seinen eigenen Stil und geht kontinuierlich seinen Weg und genau das lieben seine Fans. Seit Jahren steht er auf der Beliebtheitsskala ganz oben.

Doch seinen Erfolg hat er nicht dem Schicksal überlassen. Sein erster grosser Auftritt als Headliner hatte Thomas Baira bereits 1992 in der legendären -Aarebar- in Bern und gleichzeitig wurde damit der erste Meilenstein in seiner Erfolgsgeschichte gesetzt. Noch im selben Jahr wurde von Claudio Paredes (Inhaber vom Guayas und Préstige in Bern) die Veranstaltungsfirma -Inka Imperio- ins Leben gerufen, bei dessen Events DJ Snowman von Anfang an bei den Bookings mithalf, selber auch auflegte und bis heute mit von der Partie ist. Auftritte wie damals in dem legendären New York Club in Neuenburg, im Berner Stufenbau oder den In-Locations, dem Zürcher Kaufleuten und Oxa, folgten.

Schnell machte er sich als House-DJ einen guten Namen und spielte unter anderem mit den Schweizer Grössen: Dani König, Willow und Mr. Mike, sowie vielen internationalen Stars wie: Frank De Wulf (B), Armand Van Helden, Kerri Chandler, Marshall Jefferson, George Morel, Erick Morillo, Todd Terry und Roger Sanchez (USA). Auch mit Stimmwunder Barbara Tucker (USA) stand er schon auf der Bühne. 1993 bis 1995 änderte Snowman seinen Stil langsam über Progressiv und Hard-Trance zu Trance. Zu dieser Zeit organisierte er mit Freunden eigene Partys, seine wohl bekannteste Party-Serie fand im Berner Oxus statt, welche regelmässig ausgebucht war. Zusammen mit einem damaligen DJ-Kollegen gründete der junge Pionier der Schweizer Techno-Trance-Szene im Jahre 1996 sein erstes eigenes Plattenlabel Harem Records. Die Leser der beiden Szene-Zeitschriften Partysan und Partynews ehrten ihn noch im gleichen Jahr zum DJ des Jahres. Nun ging es mit Snowmans Karriere steil aufwärts.

Ende 1996 wurde der ehrgeizige Berner von Thomas Bischofberger bei dessen Firma Energetic unter Vertrag genommen und mit seinen damals mehr als 980 Bookings zählte Snowman schnell zu den meistgebuchtesten DJs des Landes. Auftritte an sämtlichen Mega-Raves wie Futurescope, Cubik, Evolution, Goliath und Energy, sowie die Veröffentlichung seiner ersten offiziellen CD-Compilation mit seinem damaligen DJ-Partner, The Streetparade-Mix / Energetic folgten. 1997 rief DJ Snowman sein zweites Label Friendship Records, heute das erfolgreichste Schweizer Trance-Label, ins Leben und dazu auch gleich die eigens dazu konzipierten Friendship Nights. Die bereits legendären Label-Parties, welche in den angesagtesten und wichtigsten Clubs der Schweiz abgehalten werden, Nachtwerk, Thun, Guayas, Bern, via Felsenau, Bern und Mad, Lausanne, erfreuten sich schnell grösster Beliebtheit.

Auch 1997 wurde er wieder von den Partysan-Lesern zum DJ des Jahres gewählt. Die gleiche Ehrung folgte in den Jahren 1998 und 1999 und somit ist Snowman der einzige DJ, der diese Auszeichnung viermal in Folge erhielt! 1999 sowie 2000 wurde er parallel zu vielen weiteren Auszeichnungen auch von den Vakum-Lesern zum Trance-DJ des Jahres gewählt. Ein zweites mal im Jahr 2000 ehrte ihn das Publikum wieder zur Nummer 1 und Thomas wurde damit zusätzlich stolzer Besitzer des 1. Ericsson Dance Awards ? Category Rave-Trance. Wieder eine besondere Auszeichnung für Snowman, da es sich dabei erneut um einen Publikumspreis handelt.

Im Sommer 1999, nach 5 Jahren enger und produktiver Zusammenarbeit, trennte sich Thomas von seinem damaligen DJ- und Label-Partner: Wir haben uns langsam aber sicher entfremdet. Die anfangs gegenseitigen Ansichten, Interessen und Ziele lagen plötzlich weit auseinander. Zwischen uns stimmte es einfach nicht mehr.

Pünktlich zum neuen Millennium gründete Snowman Sonar Records, ein weiterer funkelnder Stern am Label-Himmel! Mit der Zeit ist nebst seinen Erfahrungen und seinen Erfolgen auch sein Lager an schwarzem Gold enorm angestiegen. In seiner nunmehr 14 jährigen DJ-Kariere sammelten sich bereits über 20 000 Vinyl's an. Besonders stolz bin ich auf ein Exemplar von Strictly Rhythm, einstmals das weltweit grösste Dance-Label überhaupt. Dieses Release war ihre aller erste Veröffentlichung und davon besitze ich sogar ein White Label!, schwärmt Thomas.

Längst ist Snowman Resident in allen wichtigen Schweizer Clubs, Headliner an sämtlichen Partys und Schweizer Gross-Raves und seine Bookings führen ihn immer weiter über die Landesgrenzen hinaus. Deutschland (Love Parade / Berlin, Nature One / Koblenz, Alter Schlachthof / Hamburg, Liberty One / Stuttgart, New Bambu / Neustadt Ostsee, K 7 / Eckernförde, Top Ten / Singen, Poison Club / Düsseldorf etc.), Österreich (Goliath / Bregenz, Limo Club / St. Gallenkirch, Frigodrome / Bludenz, Watergate / Insbruck etc.), Spanien (Bilbao etc.), Italien (Cellophane / Rimini etc.), und Frankreich (Macumba etc.) gehören zum Alltag. Anfragen aus Sydney, Kanada, San Francisco, Mexico und ganz Asien sind keine Seltenheit.

Thomas ist inzwischen der Schweizer mit den meisten Booking-Anfragen., erklärt das Energy Booking & Artist Management in Zürich. Doch alle Angebote kann und will Snowman nicht annehmen: Ich habe dieses Jahr meine Auftritte ganz bewusst reduziert. Drei und mehr Bookings pro Nacht, dies zwei bis dreimal pro Woche, führen längerfristig zweifellos eine Übersättigung herbei und die Qualität der einzelnen Sets leidet unter dem unvermeidlichen Stress allemal. Auch bedauere ich die Entwicklung, dass einige DJs mittlerweile praktisch jedes Wochenende an einem Pup-Festival, in irgendeinem Bierzelt oder an einer Halli-Galli-Verantstaltung auflegen. Dies ist nicht unbedingt abwertend gemeint, aber es schadet erheblich unserer Club- und Rave-Kultur und den Clubs und Raves haben wir es doch letzten Endes zu verdanken, welchen Status wir heute erreicht haben!.

Mit seinen brillant zusammengestellten und mit viel Gefühl und perfekt gemixten CD-Serien, wie beispielsweise Evolution / Energetic / Warner, oder Energy Live At / Energetic / Warner, die Compilations zu den gleichnamigen Mega-Raves, seinen Label-Compilations Friendship Records / Energetic / Warner und seiner eigenen CD-Reihe Skydiver / Energetic / Warner, festigt DJ Snowman seinen Ruf als hervorragender Trance-Mixer und absoluter Fachmann auf diesem Gebiet.

Doch dies ist noch lange nicht alles. Thomas Baira ist seit Jahren ein stiller, aber sehr aktiver Mitgestalter der Schweizer Techno-Trance-Szene. Dank seinen eigenen Produktionen und durch die gezielte Umsetzung seines melodiösen Trance-Sounds, prägt er die Szene massgeblich und sorgt damit auch für einen Ausgleich zu den harten, technoiden Beats der damaligen Musiklandschaft. Snowman arbeitet stets nur mit den allerbesten Studio-Kapazitäten zusammen. Mit Ray Boyé (D), der unter anderem auch Commander Tom, TZ und Mandala produzierte, sowie U96, Future Breeze und Marc & Claude remixte, hatte er einen professionellen Partner gefunden. Mit ihm produzierte er fleissig eigene Hits wie Passion & Pain / Reef und Waves / Fog Area , lancierte Projekte wie Harem Doctors, Nah-Lin oder Snowball / Energetic / Warner und parallel dazu, steuerten die beiden fortwährend Remixe für andere Künstler bei. Auch für die Hymne zum Mega-Rave Goliath 4 war DJ Snowman mitverantwortlich. Seit 1999 arbeitet er neu mit Claus Terhoeven, Erich Schmeier und André Wevers zusammen, den Co-Produzenten von Cosmic Gate, Green Court, Essential DJ-Team etc. (D), welche er an der B-Day Party seines DJ-Kollegen DJ Tibby aka Pulsedriver (D) kennenlernte. Bereits ihr erster gemeinsam produzierte Hammer-Track Skydiver / Energetic / Warner inklusive Pulsedriver-Remix wurde sogleich zur Hymne des Gross-Rave Evolution 8 erkoren. Ihr vielversprechender zweiter Streich Start To Dance / EastWest Records, welcher mit fetten Remixes von Dumonde, dem grossartigen DJ- und Produzenten-Team JamX und DeLeon (D), Kaylab (D) und dem Berliner Black Emanuelle (D) ausgestattet wurde, hatte bereits mit den Promos, welche im Vorfeld unter einem Pseudonym veröffentlicht wurden, längst das allgemeine Aufsehen erregt und für mächtigen Wirbel und Gesprächsstoff gesorgt. Start To Dance entwickelte sich wie ein Lauffeuer zum absoluten Club-Kracher und wie viele andere grosse DJ-Persönlichkeiten spielte auch Paul Van Dyk (D) den groovig-treibenden Track in seinem Set am diesjährigen Mega-Rave Mayday / Dortmund (D). Doch der erfolgreiche Berner ruht sich noch lange nicht auf seinen Lorbeeren aus. Nachdem Friendship Records bereits eigene Label-Floors an Mega-Raves, wie der Goliath 7 organisiert hatte, lancierte Friendship als erstes Schweizer Trance-Label Anfang dieses Jahres eine ausgedehnte Label-Tour durch die zur Zeit angesagtesten Clubs und kultigsten Locations. An den rund 20 geplanten Events, werden nebst den eigenen Künstlern von Friendship- und Sonar Records, auch viele weitere hochkarätige internationale Star-DJs, sowie die gesamte Schweizer Top-Elite ihr Bestes geben.

Von nichts kommt nichts und die Erfolgsstory des ambitionierten Berner DJ s ist in der Tat sehr lang. So hat er seit 1988 kontinuierlich an seiner Laufbahn gearbeitet und sich nebst dem Auflegen als Programmierer und Techniker TS weitergebildet und die Manager Schule besucht. Heute ist Thomas Baira Inhaber der beiden Labels Friendship- und Sonar Records und mit seinen bis anhin mehr als 2400 Bookings und seinen insgesamt 8 Auszeichnungen zum DJ of the Year, der erfolgreichste Trance-DJ der Schweiz. Trotzdem ist der gebürtige Bümplizer seiner Linie immer treu geblieben und hat den Bezug zur Realität nie verloren. Thomas meint dazu: Ich bin in erster Linie kein erfolgsorientierter Mensch und stehe mit beiden Beinen am Boden. Auch der momentane Hype sagt mir nicht zu. Effektive Leistung ist mir wichtiger als mich um jeden Preis für irgend eine laue Geschichte, möglichst oft und meistens auch noch billig an die Medien zu verkaufen. Qualität steht bei mir immer vor Quantität!. Sein Ehrgeiz und seine positive Einstellung haben ihm geholfen, seine Ziele und Träume zu verwirklichen und seinen eigenen Weg zu gehen. DJ Snowman liebt seine Arbeit und das spüren seine Fans.

Auch in der Zukunft hat er noch viel vor. Thomas Baira sieht seine Firma Future Music Factory als Zukunft und diese geniesst heute seine volle Aufmerksamkeit. Doch auch das Deejaying kann er nicht lassen und so können sich seine Fans weiterhin auf viele seiner Auftritte und einzigartigen Sets freuen.






Bilder




Artist list